Manfred Koutek

Manfred L. KOUTEK ist am 29.3.1951 in Linz als Sohn eines bekannten Baumeisters geboren. Von frühester Kindheit an eigenwillig phantasievoll und schöpferisch begabt – Besuch mehrerer Schulen in Linz (Gymnasium), Musikausbildung (Klavier, Gesang) dann familär bedingt vorerst als Bautechniker ausgebildet (HTL). 1971 halbjährige Zusammenkunft mit dem damals 67-jährigen Maler und Zeichner Ragimund Reimesch (+1980) und durch ihn im Privatstudium zur intensiven künstlerischen Tätigkeit geführt. Weiterbildung durch unzählige intensive Studien in Kunstbüchern und in zahlreichen internationalen Museen und Galerien. Kurse für Keramik sowie Porträtzeichnen. 1974 – 1985 mit jeweiligen Unterbrechungen als Gast an der Linzer Kunsthochschule bei Prof. Alfred Billy (Druckgraphik) und  Prof.Dietmar Brehm (Aktzeichnen).

Seit 1974 internationale Ausstellungstätigkeit in offiziellen Galerien, Museen und Kulturinstitutionen und seit 1978 ausschliesslich als freischaffender Künstler tätig – Anerkennung durch das Österreichische Bundesministerium. Zweimal im “Who is Who in the Arts” vertreten. Über Koutek erschienen zahlreiche Publikationen in Zeitungen, literarischen Werken, sowie im Rundfunk und Fernsehen. Dadurch wurde er einem breitgefächerten Publikum im In- und Ausland bekannt.

Koutek ist und war Mitglied etlicher Kunst- und Kulturvereine, teils auch als Präsident und Vizepräsident. 1982 gründete Koutek sein Atelier und die Galerie am Hofberg 10 im Zentrum der historischen Linzer Altstadt, in einem erstmals um 1390 erwähnten Gebäude. Dies war 25 Jahre ein Forum für viele Künstler, Interessenten und Sammler zeitgenössischer Kunst, durch eine permanente Ausstellungstätigkeit verschiedenster Kunstrichtungen (bis 2007).

Koutek`s Schaffen entwickelte sich vorerst aus dem Phantastisch – Visionären und surrealer Bildsprache zu einer Eigenständigkeit in der informellen Malerei und naturalistischer Darstellung. Seine Kunst ist somit bipolar, er bezeichnet seine Kunstrichtungen mit den Begriffen “Abstrakter Surrealismus” und “Romantischer Naturalismus”. Eines aber ist allen Koutek – Werken gemeinsam: Sie sind mit einem dynamischen Duktus versehen und leuchten in einer unnachahmbaren Art, was seinen Bildern dieses eigene Flair verleiht.

Seit 1974 beschickte Koutek mehr als 270 Einzelausstellungen und

Ausstellungsbeteiligungen, unter anderem natürlich in Linz, sowie in Wien, Graz, Salzburg, Darmstadt, Frankfurt, Heidelberg, Mittelfranken, München, Kassel, Berlin, Ravenna, Mailand, Liechtenstein, Schweiz, Paris, New York, Cleveland/Ohio, Kanada und Thailand.

Zahlreiche Bilder von Koutek sind in vielen öffentlichen und privaten Sammlungen auf allen Kontinenten der Welt vertreten.

http://manfredkoutek.jimdo.com

http://manfredkoutek.wordpress.com